Zurück

Unsere neue Schaufensterdekoration "Engel"

Seit Menschengedenken haben Engel uns betört und verführt. Die erste Abbildung eines Engels datieren Archäologen in die Zeit zwischen 2500 und 1000 v. Chr. Nach Babylon. Andere gehen noch weiter zurück und verweisen auf Engel im ägyptischen Götterpantheon und auf geflügelte Wesen, die man, in Felsen gemeißelt, in Mesopotamien und Assyrien fand.

Manche Wissenschaftler sehen auch in Hermes, dem griechischen Gott und Boten zwischen Himmel und Erde, einen Engel, und tatsächlich bedeutet das Wort Engel im Griechischen „Bote“.

So alt Engel sind, so jung sind sie – wie die jüngste Engel-Renaissance beweist. Doch was ist ein Engel? Engel galten als Wächter, Diener, Heilige, ja sogar als Söhne Gottes. In der jüdisch-christlichen Tradition wurden Engel in ein Rangsystem gebracht, und verschiedene Namen bezeichneten ihren Platz in der himmlischen Hierarchie: Cherubim, Seraphim, Erzengel, um nur ein paar zu nennen.

Die frühesten Engel, selbst diejenigen des Alten Testaments, besaßen keine Flügel. Jakob sah Engel auf einer Leiter vom Himmel herabsteigen. In einem anderen frühen Buch der Bibel wird berichtet, dass drei Engel Abraham in Gestalt normaler Sterblicher aufsuchten; sie aßen sogar mit ihm.

Allen Beschreibungen von älterer Zeit bis heute ist gemeinsam, dass Engel sowohl Boten als auch Gefährten des Menschen sind, gesandt von einen Reich jenseits dieser Welt. In allen großen Religionen und Dokumenten des Glaubens, in den höchst entwickelten Formen der Kunst, die wir kennen, erscheinen Engel, die uns auf die eine oder andere Art beistehen, uns beraten, inspirieren oder entzücken.